Stromausfall: Vermeiden Sie Risiken und teure Folgen!

Ein Stromausfall (beim großflächigen Auftreten auch Blackout genannt) ist ein plötzliches Ereignis, bei dem sich die Ursachen nicht immer sofort offenbaren. Im einfachsten Fall löst ein defektes Elektrogerät die Schutzeinrichtungen aus. Dabei handelt es sich um verschiedene Arten von Sicherungen, die entweder auf die Erkennung von Fehlerströmen oder Überlastungen der Stromkreise spezialisiert sind. Bei einem derart verursachten Stromausfall benötigen Sie in der Regel keinen Elektriker, denn es reicht, das defekte Gerät vom Netz zu nehmen und die Sicherungen wieder einzuschalten. Doch es gibt eine ganze Reihe anderer Fälle, in denen Sie um die Inanspruchnahme der Elektronothilfe nicht herumkommen.

Überspannung vor einem Stromausfall: Gefahren nicht unterschätzen!

Es ist egal, ob die Überspannung durch Fehler in den Umspannwerken oder als Folge von Blitzeinschlägen ausgelöst werden. Verursacht Überspannung einen Stromausfall, sollte vor der Wiederinbetriebnahme immer ein erfahrener Elektriker das System prüfen. Die Palette der möglichen Schäden reicht von verschmorten Kabeln und Steckdosen bis hin zu zerstörten Verteilerdosen und Kurzschlüssen in Verteilerkästen. Bleiben solche Defekte unentdeckt, besteht für Mensch und Tier beim Wiedereinschalten der Anlage Lebensgefahr! Hinzu kommt, dass selbst eine leichte Beschädigung der Isolierungen der Elektrokabel beim Kontakt mit Überspannung das Brandrisiko signifikant erhöht. Übersehene Defekte an Elektroanlagen machen immerhin die Ursachen für ein knappes Drittel aller Gebäudebrände aus.

Achtung: Ein nicht beseitigter Stromausfall kann Sie viel Geld kosten!

Sie sind Vermieter oder Verwalter eines Gebäudes? – Reagieren Sie schnell auf einen von Ihren Mietern angezeigten Stromausfall! Sollte die Ursache im Gebäude selbst liegen und Sie lassen diese nicht zeitnah beseitigen, zieht ein Ausfall der Stromversorgung erhebliche Verluste bei den Mieteinnahmen nach sich. Inzwischen haben bereits einige Gerichte entschieden, dass Wohn- und Gewerberäume bei einem längerfristigen Stromausfall als „nicht vertragsgemäß nutzbar“ gelten. Das heißt, Ihre Mieter können die Kaltmiete um 100 Prozent mindern. Bedenken Sie dabei bitte auch mögliche Schadenersatzforderungen beispielsweise durch die Unterbrechung von Kühlketten oder Umsatzausfälle bei Ihren gewerblichen Mietern. Lassen Sie es dazu nicht kommen, sondern wenden Sie sich an unseren Elektronotdienst. Wir suchen nach den Ursachen der Versorgungsunterbrechung und nehmen die erforderlichen Reparaturen vor.

Sie haben einen Stromausfall und gehen davon aus, dass die Ursachen in Ihrem Verantwortungsbereich liegen? – Reagieren Sie schnell und holen Sie einen erfahrenen Elektriker. Damit beugen Sie Folgeschäden wie Mietminderungen und Schadenersatzforderungen vor.